Formen der Hörminderung

31. Januar 2022

Hörakustik Unternehmen Fachthemen Hören

Formen der Hörminderung

Für das Hören ist das Zusammenspiel von Gehörgang, Trommelfell, Gehörknöchelchen, Cochlea (Hörschnecke) und Gehörnerv erforderlich. Ist nur ein Glied dieser Kette geschädigt, liegt eine Hörbeeinträchtigung vor. Man unterscheidet leichte, mittelschwere und schwere Hörminderung bis hin zu völligem Gehörverlust; gemessen wird diese in Dezibel.

Wie entsteht Schwerhörigkeit?
Innenohrschwerhörigkeit entsteht in der Hörschnecke. Sind deren Haarsinneszellen beschädigt oder vermindert, stellt sich eine permanente Hörminderung ein, die sich verschlechtern kann. Auslöser können medikamentöse Nebenwirkungen, aber auch schwere Infektionskrankheiten oder erblich bedingte Disposition sein. Die Altersschwerhörigkeit setzt meist schleichend ein und zieht das Sprachverstehen in Mitleidenschaft. Sie beginnt in der Regel bei hohen Frequenzen und erfordert einen höheren Lautstärkepegel für Unterhaltungen.

< Blog
shopping_cart Hingucker Shop
Termin vereinbaren