„Normale“ Brille vs. Bildschirmbrille

18. März 2022

Fachthemen Brille Sehen

„Normale“ Brille vs. Bildschirmbrille

Eine Gleitsichtbrille besteht aus Zonen für die Nähe, den mittleren Seh- und den Fernbereich.

Arbeit am PC erfordert die Nahsicht und damit den unteren Bereich der Gleitsichtbrille, was zu einer dauerhaft überstreckten Haltung führt. Lesebrillen wiederum sind für einen Abstand von 30 bis 45 cm definiert, während der Abstand zum Bildschirm in der Regel 50 bis 100 cm beträgt. Ob nach vorne gekrümmt oder mit Kopf im Nacken: In beiden Fällen sind Probleme mit der Hals- und Schultermuskulatur vorprogrammiert.
Abhilfe schaffen speziell entwickelte Arbeitsplatzbrillen wie beispielsweise ZEISS officelens, die exakt für PC-Sehbereiche und kürzere Entfernungen konzipiert und zusätzlich auf individuelle Arbeitsplatzsituationen optimiert sind. Der Korrekturbereich für mittlere Distanzen ist dabei zwischen einem halben und vier Metern deutlich breiter als bei herkömmlichen Gleitsichtbrillen. Mit der revolutionären Digital Inside® Technologie, einer speziellen Optimierung im Nahsichtbereich für digitale und gedruckte Medien zugleich ist schnelles und bequemes Fokussieren möglich, etwa beim Blickwechsel vom Aktenordner auf den Computer-Bildschirm und wieder zurück.

< Blog
shopping_cart Hingucker Shop
Termin vereinbaren