Funktionsweise eines Hörgerätes

21. Februar 2022

Hörakustik Unternehmen Fachthemen Hören

Funktionsweise eines Hörgerätes

Hörgeräte sind wahre Hightech-Wunder. Ästhetisch und leistungsstark passen sich die Winzlinge in Millisekunden an Ihre Umgebung automatisch an und führen Sie souverän durch Alltag, Beruf und Freizeit.

Folgende Bestandteile bilden ein Hörgerät:

  • Mikrofon
  • Verstärker bzw. Prozessor
  • Lautsprecher bzw. Hörer
  • Akkus oder Batterien
  • individuelles Ohrpassstück (Otoplastik)

Das Mikrofon nimmt den Schall aus der Umgebung auf und gibt ihn an den Prozessor weiter. Der Verstärker bzw. Prozessor verstärkt diese Signale und wandelt sie in elektrische Signale um. Gleichzeitig filtert er Störgeräusche heraus. Der Lautsprecher empfängt die relevanten Signale und wandelt diese wieder in akustische um.

Konnektivität
Fernsehen mit der Familie, freihändig mit Freunden telefonieren oder die Lieblingssongs rauf und runter streamen; Mit bluetooth-fähigen Hörgeräten können Sie sich z.B. mit TV und Mobiltelefon bequem verbinden und jede Menge Komfort im Alltag genießen.

Größe
So klein, dass man es fast vergisst. Die zuverlässigen Hightech Winzlinge werden individuell an Ihren Gehörgang angepasst und sind daher sehr angenehm zu tragen.

Akkutechnologie
Klarer Vorteil: Der Batteriewechsel ist nicht notwendig. Daher eignen sich Akkus besonders gut für Personen, die eine einfache unkomplizierte Handhabung lieben. Die Akkus lassen sich ortsunabhängig und bequem bspw. über Nacht wieder aufladen.

Batterie
Batterien garantieren mehrere Tage Autonomie. Die Unterbrechung durch die Ladezeit ist hier nicht der Fall. Die Batterien sind klein und können überall mitgenommen werden.

 

Die Akkutechnologie bei Hörgeräten bietet auch bei Personen mit Sehstörung oder motorischen Einschränkungen einen großen Vorteil!

 

< Blog
shopping_cart Hingucker Shop
Termin vereinbaren